Mittwoch: In den Westerwald

Richtung Osten, anfangs durch die rechtsrheinischen Stadtteile Bonns auf verkehrsarmen Straßen, einen kleinen Anstieg hinauf, am Schloß Birlinghoven, in dem heute die Fraunhofer Gesellschaft residiert (hier wurde MP3 erfunden), vorbei führt der Weg wellig im Siebengebirge entlang zweier schneller Trassen, Autobahn und ICE Strecke sind manchmal zu sehen, dort ist man viel schneller unterwegs als der Radfahrer. Runter ins Pleistal und über den nächsten Höhenzug, für die „kurzen“ wieder runter ins Siegtal und auf dem Radweg an der Sieg entlang zurück zum Start.

Wer weiter fährt kommt in den Westerwald, wird aber hoffentlich vom oft besungenen kalten Wind nicht zu viel abbekommen. Durchs schöne (Hanfbach-)Tal hinauf, über kleine Hügel und durch winzige Täler mit schönen Ausblicken ins Wiedtal. Nach einem schönen Anstieg ist der Sportler wieder auf der Höhe, nach bald 60 km wird die alte Strecke wieder erreicht und mit den „kurzen“ geht es an der Sieg entlang zurück zum Start.

Fazit: Wer den Westerwald sehen will, muss ein wenig mehr in die Pedale treten...  (Strecken auf gpsies.com)

              Huebel     Skoda     Drachenfelsbahn